logo igict sw

Arbeitsprogramm 2016

Arbeitsprogramm 2016

Das Arbeitsprogramm 2016 wurde aufgrund der Umfrage an der Erfa Tagung 2015 in Illnau und der Diskussion im Vorstand aufgestellt. Aufgrund der IG ICT Umfrage von 2016 wurde es nochmals überarbeitet (Stand Ende März 2016).


Interessenvertretung gegenüber Kanton und Bund sowie Begleitung von kantonalen ICT Projekten (Umfragewert 42%)

1.     Ablösung easyDir (zusammen mit KITT GS, RIZ AG)
2.     Netzwerk
3.     eGovernment 2016 - 2020
4.     Zusammenarbeit egovpartner.zh.ch / KITT GS / GAZ
5.     IT-Sicherheit

Einsetzen für Standardisierung und einheitliche Schnittstellen sowie Interessenvertretung gegenüber den Anbietern (Umfragewert 29%)

6.     Netzwerk
7.     Beraternetzwerk - sinnvolles Angebot für Gemeinden
8.     IT-Sicherheit
9.     Verträge – z. Bsp. Stärkere Vernetzung der Web-Verantwortlichen (mit einem stärkeren Auftritt gegenüber den Dienstleistungsanbietern)

Informieren über ICT Themen in den Gemeinden (Umfragewert 11%)

10.  Kommunikation
11.  Projekte
12.  Änderungen im Berufsbild der ITVs – Diskussion unter den Mitgliedern

Weitere Aufgaben

Die Organisation von Fachtagungen für die Mitglieder und des Fachteils an der GV  ist eine weitere laufende Aufgabe der IG ICT. Sie hat den Beobachterstatus in der Schweizerischen Informatikkonferenz SIK (AGR Städte und Gemeinden sowie Informatiksicherheit) und ist Mitglied von eCH.

Drucken E-Mail